Crème Pâtissière

Sie ist, meint Boris Kasprik vom Petit Amour, eigentlich nur ein besserer Vanillepudding, aber wer gern Süßes mag, kann sich ein Leben ohne Crème Pâtissière nicht vorstellen. Man kann sie so weg­löffeln, Torten und Croissants damit füllen oder sie als Basis für alles mögliche andere aus der Patisserie nehmen, zum Beispiel auch für ein Schokoladensoufflée …

Die Zutaten hat man vermutlich im Haus: Eier, Zucker, Stärke, Milch, Vanille und eine Kaffeebohne
Die Vanille und die Kaffeebohnen ziehen in der heißen Milch
Eigelb, Zucker und Stärke verrühren …
… und in die heiße Milch einrühren. 3 Minuten köcheln lassen, dabei ständig gut umrühren.
Die Crème soll seidig glänzen und gut durchgegart sein

Crème Pâtissière

Für ca. 1200 ml
  • 1 l Milch
  • 200 g Zucker
  • 2 Kaffeebohnen
  • 2 Vanilleschoten
  • 8 Eigelb
  • 70 g Speisestärke
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1. Die Milch mit der Hälfte des Zuckers und den Kaffeebohnen in einen Topf geben. Die Vanilleschoten aufschneiden, auskratzen und Mark und Schoten zur Milch geben. Einmal aufkochen, abdecken und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  • 2. Währenddessen Eigelb, Speisestärke, den restlichen Zucker und eine Prise 
Salz gut verrühren.
  • 3. Die Kaffeebohnen und die Vanilleschoten herausnehmen, die Milch noch einmal aufkochen und die Ei-Stärke-Mischung einrühren.
  • 4. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und etwa 3 Minuten weiterrühren. Wer möchte, kann die Crème noch durch ein Sieb passieren.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #55, Winter 21/22
«
»