Côtes du Rhône Villages Rasteau 1921, 2009

Domaine les Aphillanthes
Travaillan, Frankreich

 

Winzige sieben Hektoliter pro Hektar Ertrag holt Daniel Boulle aus der kleinen Parzelle mit uralten Reben, die 1921 gepflanzt wurden. Der Wein besteht fast ausschließlich aus Grenache-Trauben und zeichnet sich aus durch tiefe dunkle Farbe sowie unglaubliche Konzentration, in der Nase dicke reife Kirschen und Maulbeeren, leicht schokoladig mit kraftvollem Tannin. Unbedingt ein bis zwei Stunden vor dem Trinkgenuss dekantieren! Der Wein ist nicht filtriert und hat so seine ganze Aromafülle bewahrt. Im Abgang beeindruckt er den Gaumen mit einem nicht enden wollendem Zusammenspiel von roten Früchten und Schokolade sowie Süße aus seiner Konzentration von Glyzerin.
Daniel Boulle führt die ­Domaine
seit 1987 in der vierten Generation. Ins­gesamt besitzt das Gut 37 Hektar Rebland verteilt über Travaillan, Cairanne und Sérignan, die wie Châteauneuf-du-Pape zum Département Vaucluse gehören. Bis 1999 floss die gesamte Produktion in eine Kooperative. Dann ging der ehrgeizige Winzer Boulle endlich in die Offensive. Im Jahre 2000 ließ er neue Keller errichten, 2007 erfolgte die Zertifizierung biodynamic (Biodivin) und organic (Ecocert). Dabei war es ­sicherlich kein Fehler, den Star-Önologen und Grenache-Magier Philippe Cambie als Berater zu engagieren. Seitdem zeigen die Weine konstante Klasse.

Kaufbar: 17,50 Euro bei www.christianleve.de

Text: Andreas Hohenesther
Aus Effilee #18, Sep/Okt 2011
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.