Butterkuchen

Zucker- oder Butterkuchen ist ein Klassiker in deutschen Backstuben. Wir nehmen die Idee mit der Butter ernst und nehmen einen Briocheteig, der locker, flauschig und reichhaltig ist.

Butterkuchen mit Mandeln

Für 1 Blech

Teig

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 15 g Hefe
  • 30 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Butter
  • 1/2 TL Salz

Belag

  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 300 ml Sahne
  • 300 g gehobelte Mandeln
  • ev. etwas Bittermandelöl
  • Von der Milch eine halbe Tasse abnehmen, darin die Hefe und einen Esslöffel Zucker auflösen. Milch und 200g Butter erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist, etwas abkühlen lassen.
  • Mehl und restlichen Zucker vermischen, die warme Milch-Butter Mischung dazugeben und alles gut verrühren. Die aufgelöste Hefe, das Salz und die Eier dazugeben und ca zehn Minuten auf kleiner Stufe mit dem Knethaken kneten.
  • Etwa eine bis zwei Stunden gehen lassen, dann den Teig, der etwas feucht sein kann, mit Mehl bestäuben und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Backblechgröße ausrollen.
  • Den Ofen auf 170° vorheizen. Das Backblech mit Butter einreiben und mit etwas Zucker bestreuen. Den Teig hineinlegen und nochmal eine halbe bis eine Stunde gehen lassen.
  • Butter, Zucker und Sahne erhitzen, bis sich alles aufgelöst hat. Wer will, gibt einige Tropfen Bittermandelöl hinein, die wirken Wunder. Mit den Fingern Dellen in den Teig drücken, dann die Mandelblätter draufstreuen und die Butter-Zucker-Sahne Mischung darübergiessen.
  • Bei 170° ca 20 Min. backen bis der Kuchen goldbraun ist.
  • Am besten noch warm genießen.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«
»