Bibimbap

Bibimbap

Bibimbap ist wohl das bekannteste Koreanische Gericht. Man sagt, es sein das Leibgericht von Michael Jackson gewesen.

Sauce

  • 4 EL Gochujang,
  • 1EL Sesamöl,
  • 1 EL Reissirup, ersatzweise Ahornsirup oder Honig
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Reisessig
  • 1 TL Knoblauch, zerdrückt
  1. Alle Zutaten miteinander verrühren.

Bibimbap

  • 300 g Klebreis
  • 1 große Karotte
  • 250 g Spinat
  • 250 g Sojasprossen
  • 1 Salatgurke
  • 1 Handvoll getrocknete Shiitakepilze
  • 200 g gutes Rindfleisch, in feine Streifen geschnitten
  • Sojasauce
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Sesamöl
  • Salz
  • Öl
  • Sesam
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
  • Zucker
  • 4 Eier
  1. Das Fleisch mit einem Schuß Sojasauce, 1 EL Zucker, einer zerdrückten Knoblauchzehe und etwas Sesamöl vermischen und etwas marinieren lassen. Die Shiitakepilze mit heißem Wasser übergießen und ein- bis zwei Stunden einweichen lassen.
  2. Die Karotte in feine Streifen schneiden, die Gurke ungeschält halbieren und in dünne Halbmonde schneiden. 2 TL Salz über die Gurke streuen, gut durchmischen und etwa eine Stunde stehen lassen.
  3. Die Sojasprossen in reichlich kochendem Wasser 1-2 Min. blanchieren, abschrecken, mit etwas Sesamöl abschmecken.
  4. Die Karottenstreifen in etwas Öl unter Rühren braten, bis sie weich sind.
  5. Den Spinat waschen, das Wasser abschütteln, etwas Knoblauch zerdrücken und in eine Pfanne mit Öl geben, den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit einem Schuss Sojasauce ablöschen.
  6. Die Gurkenstücke abspülen, gut abtropfen lassen, etwas ausdrücken und mit etwas Knoblauch und etwas Öl unter Rühren braten
  7. Die Pilze in Streifen schneiden, dabei den Stiel entfernen. Mit etwas Knoblauch und etwas Öl unter Rühren braten, bis sie weich sind.
  8. Das Fleisch kurz scharf anbraten und beiseite stellen.
  9. Vier Spiegeleier braten.
  10. Den Reis auf vier Schüsseln verteilen. Einen guten Esslöffel von der Sauce in die Mitte geben. Darauf kommt das Spiegelei.
  11. Aussen herum werden jetzt die übrigen Zutaten so aufgelegt, dass das Spiegelei in der Mitte frei bleibt. Mit etwas Sesam und fein geschnittenen Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.
  • Foto: Claudia Krahne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.