Béret Noir 2008

Producteurs Plaimont
Saint-Mont, Frankreich

 

Früher war Tannat gerade gut genug, dem Bordeaux mehr Farbe zu geben. Jetzt zeigen sich die Winzer der Appellation Saint-Mont im Südwesten Frankreichs selbstbewusst und vermarkten ihre Kreszenzen selbst. Die heimische Rebsorte Tannat, deren Weine tatsächlich manchmal etwas rau daherkamen, wurde gezähmt und die Erträge begrenzt.
Béret Noir ist zwar kein reinrassiger Tannat, sondern mit Pinenc, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon abgerundet. Aber genau das macht den rubin­roten Wein interessant. Ein angenehmer Wein, von dem man bedenkenlos auch in größerer geselliger Runde eine Flasche mehr aufziehen kann, ohne zu verarmen. Er stammt von der Winzergenossenschaft Producteurs Plaimont in Saint-Mont und ist per Hand geerntet. Es dominieren Aromen von Himbeere und schwarzer Johannisbeere. Hier am Rande der Pyrenäen wird schon seit dem Jahr 1050 Wein angebaut. Benediktinermönche des Klosters Saint-Mont pflanzten die ersten Rebstöcke. Das schwarze Barett auf dem Etikett Béret Noir ist das markante Erkennungszeichen der Appellation. Kein Winzer der Region geht ohne diese Kopfbedeckung auf die Straße. Wer der ersten derartigen Mütze begegnet weiß, dass er in Saint-Mont angekommen ist.

Kostbar: 6 Euro bei www.20winesshop.de

Text: Andreas Hohenester
Aus Effilee #17, Jul/Aug 2011
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.