Apfelchutney

Die Süße der Aprikosen, die Frucht der Äpfel und die Schärfe des Ingwers verbinden sich bei diesem Apfelchutney zu einer runden Köstlichkeit. Es passt perfekt zu dunklem Fleisch oder zu würzigem Käse.

 

Apfelchutney

  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • ½ kg rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 cm Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 250 g brauner Zucker
  • ½ l Essig
  • 1 Prise Salz
  • 1. Die Äpfel schälen und in 1 cm große Würfel schneiden, die Aprikosen und die Zwiebeln ebenfalls würfeln, den Knoblauch zerdrücken. Ingwer schälen, dafür am besten mit einem Teelöffel die Schale abkratzen, anschließend reiben. Die Chili in feine Streifen schneiden. Wer es weniger scharf möchte, entfernt vorher die Kerne.
  • 2. Alle Zutaten in einen schweren Topf geben und unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • 3. Einen Deckel auf den Topf legen und die Temperatur herunterschalten. Bei geringer Temperatur ca. 1 Stunde köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  • 4. Das Chutney ist fertig, wenn es so dickflüssig ist, dass eine Spur, mit dem Kochlöffel über den Topfboden gezogen, einige Sekunden sichtbar bleibt.
  • 5. In ein sterilisiertes Einweckglas füllen und verschließen, solange es heiß ist.
  • 6. Kühl und dunkel gelagert, ist das Chutney mehrere Monate haltbar.
Aus Effilee #45, Sommer 2018
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.