35 Minuten Weihnachten mit Ente, Kürbis und Rotkraut

35 Minuten Weihnachten mit Ente, Kürbis und Rotkraut

Weihnachten für Eilige und es fehlt an nichts: Knusprige Ente, würziges Rotkraut mit Maronen und Kürbis­püree sind in einer guten halben Stunde aufgetischt. Da bleibt mehr Zeit zum Genießen!
Zubereitungszeit: 35 Minuten
  • 400 g Hokkaidokürbis (wahlweise Muskatkürbis)
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 1–2 TL Honig
  • 1 Anisstern
  • 2 EL Weißwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Glas Rotkohl (480 g EW)
  • 1–2 Msp. Fünf-Gewürze-Pulver
  • (Asialaden)
  • 2 EL Apfelmus
  • 1 EL Preiselbeermarmelade
  • 2 Entenbrüste à ca. 300 g
  • 3 EL Öl
  • 100 g Maronen, gegart und aus­gelöst (gibt’s an der Frischetheke des Supermarkts)
  • Zitronensaft
  1. Kürbis entkernen, das Kürbisfleisch grob würfeln. Zwiebel würfeln und mit dem Kürbisfleisch in einem Topf in schäumender Butter glasig dünsten. Honig und Anis zugeben und unter­rühren. Mit Weißwein ablöschen, mit Brühe auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei milder Hitze unter gelegentlichem Rühren 20 Minuten offen weich schmoren.
  2. Rotkohl mit Fünf-Gewürze-Pulver, Apfelmus und Preiselbeermarmelade in einem Topf aufkochen. Zugedeckt 15 Minuten leise köcheln. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. Die Fettseite der Entenbrüste kreuz­förmig einschneiden, Sehnen und Silberhäutchen entfernen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer ofenfesten Pfanne im heißen Öl 2 Minuten auf der Fettseite anbraten. Wenden und weitere 2 Minuten braten. Maronen in die Pfanne geben und auf ein Gitter in den Ofen schieben. 5–6 Minuten garen. Brüste wenden und weitere 5–6 ­Minuten garen. Herausnehmen und in Alufolie gewickelt 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Anis entfernen, den Kürbis mit dem Schneidstab zu feinem Püree mixen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen. Ente in Scheiben schneiden und mit den Maronen, Rotkohl und Kürbispüree auf vorgewärmten Tellern anrichten. Sofort servieren.
  • Foto: Andrea Thode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.