Zitronenhuhn

Je nach Größe des Huhns sind die Portionen vielleicht etwas groß, aber die Reste kann man gut aufwärmen oder kalt essen.

 

Zitronenhuhn

für 2 Personen
  • 1 Huhn
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 300 g neue Kartoffeln
  • 1 Zitrone (ungespritzt, Bioqualität)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 1. Das Huhn säubern und in Form bringen. Dafür die Füße zusammenbinden, unter den Schenkeln einen Schlitz in die Haut schneiden und die Flügelspitzen darunterschieben.
  • 2. Das Huhn mit Öl einpinseln, damit das Salz besser haftet. Salzen, pfeffern.
  • 3. Schalotten und Knoblauch schälen und halbieren. Kartoffeln gut abwaschen und ungeschält in Spalten schneiden. Die Zitrone in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • 4. Kartoffeln, Schalotten, Knoblauch und Kräuter in einen Bräter geben. Mit den Zitronenscheiben bedecken, dann den Weißwein angießen.
  • 5. Das Huhn mit der Brustseite nach unten darauflegen und in den vorgeheizten Ofen (180 Grad) schieben. Nach einer halben Stunde das Huhn umdrehen und eine weitere halbe Stunde im Ofen garen. Anschließend eventuell bei Oberhitze oder unter dem Grill nachbräunen
Aus Effilee #12, Sep/Okt 2010
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.