Rezept für Waffel Benedict mit Taschenkrebs

Waffel Benedict mit Taschenkrebs

Ob man des Morgens wirklich einen Krebs ausbrechen will, bezweifeln wir, aber oft hat man ja noch einen Rest vom Vortag übrig für dieses Rezept von Thomas Macyszyn. Mehr Soulfood am Morgen geht jedenfalls nicht
  • 1 Taschenkrebs (bzw. 100 g gezupftes Krebsfleisch)
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 2 Eier
  • 3 Eigelb
  • 250 g Butter
  • 1 frisch gebackene Waffel
  1. Das Krebsfleisch mit etwas Olivenöl, Zitronensaft und Schnittlauch vermengen, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
  2. Die Eier eine Stunde bei 64 Grad im Dämpfer oder im Wasserbad garen oder in einem Topf Wasser mit einem Schuss Essig und etwas Salz aufsetzen und die Eier darin pochieren.
  3. Die Waffel backen und kreisrund ausstechen.
  4. Die Eigelbe über dem Wasserbad mit etwas Salz und Zitronensaft verrühren. Zunächst tropfenweise, dann in dünnem Strahl die Butter unterrühren und alles auf 83 Grad erhitzen. Dabei darauf achten, dass die Hollandaise nicht gerinnt.
  5. Das Krebsfleisch auf der Waffel anrichten, das Ei auflegen, mit der Hollandaise bedecken und mit Schnittlauch garnieren.
  • Foto: Claudia Hettwer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.