Rezept für Curry Chicken mit Mango-Zwiebel-Salat

Currymischungen in Pulverform sind echte Hitze-Sensibelchen und werden schnell braun und bitter. Darum streichen wir die Hähnchenteile erst gegen Ende der Garzeit mit der Currybutter ein – das gelingt dann duftig, buttrig, einfach göttlich.

Curry Chicken mit Mango-Zwiebel-Salat

Für 4 Personen
Currymischungen in Pulverform sind echte Hitze-Sensibelchen und werden schnell braun und bitter. Darum streichen wir die Hähnchenteile erst gegen Ende der Garzeit mit der Currybutter ein – das gelingt dann duftig, buttrig, einfach göttlich.
  • 4 Hähnchenunterkeulen
  • 8 Hähnchenflügel
  • Salz
  • ½ Mango
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Obstessig
  • 2–3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Butter
  • 1 EL mildes Currypulver
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • einige Zweige Koriander (optional)
  • Ofen auf 180 Grad vorheizen. Hähnchenteile mit 1 Teelöffel Salz einreiben und auf einem Blech mit Backpapier im heißen Ofen 30 Minuten garen.
  • Mango schälen, vom Stein und dann in Scheiben schneiden. Staudensellerie schräg in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel in Spalten, Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Alles mischen und mit Essig und Olivenöl marinieren, mit Salz würzen.
  • Knoblauch pellen, fein würfeln und mit Butter und Currypulver in einen Topf geben. Butter schmelzen, einmal aufwallen lassen, vom Herd nehmen. Die Hähnchenteile mit der Currybutter einstreichen und nochmals 2–3 Minuten in den Ofen schieben. Hähnchenteile pfeffern und mit dem Mango-Zwiebel-Salat servieren. Optional mit frisch gezupftem Koriander bestreuen.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

«
»