Rechteinhaber: Manuela Rüther, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee

Razzat el Kadi

Der Turban des Sultans „Razzat el Kadi“ – die kleinen, honigsüßen Teilchen sind die arabische Antwort auf Schmalzgebackenes und schmecken hervorragend zum Tee.

Razzat el Kadi, Rechteinhaber: Manuela Rüther, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee

Zutaten für 30-40 Razzat el Kadi

  • 375 g Mehl
  • ¼ TL Salz
  • 250 ml Wasser
  • 1 l Erdnuss- oder Pflanzenöl zum Ausbacken
  • Überzug
  • 150 g Honig
  • 75 g Butter
  • Abrieb von ½ Orange

Zubereitung

  1. Mehl und Salz mit dem Wasser zu einem elastischen Teig verkneten. In Folie einschlagen und etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen.
  3. Den Teig in Stücke à 10 g teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 2–3 cm breiten, sehr dünnen Streifen ausrollen.
  4. Jeden Streifen locker zu einem turban-ähnlichen Knäuel aufwickeln. Das geht am besten, wenn man den Teigstreifen locker um den bemehlten Zeigefinger wickelt und dann vorsichtig nach oben abzieht. Achtung: Die einzelnen Teigschichten der Turbane sollen nur locker aufeinander liegen, sonst bleibt der Teig innen roh.
  5. Die Teigturbane vorsichtig in das heiße Öl geben und goldbraun backen. Herausnehmen, auf Küchenkrepp oder einem Kuchengitter abtropfen lassen.
  6. Den Honig mit der Butter und dem Orangenabrieb erwärmen. Die Turbane auf einer Platte anrichten und großzügig mit Honig und zerlassener Butter bepinseln oder übergießen. Sofort servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #11, Jul/Aug 2010
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.