Räucherforelle im Zwiebel-Apfel-Sud

»Forelle sauer« besticht durch elegante Würze, die geräucherte Forelle erfährt dabei eine neue Leichtigkeit durch den feinsäuerlichen Sud aus Wein, mit Apfel und zweierlei Zwiebeln.


 

Räucherforelle im Zwiebel-Apfel-Sud

Für 2 Personen
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Zucker
  • 8 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 EL Weißwein (siehe Tipp)
  • 4 EL Weißweinessig
  • Salz
  • ½ roter Apfel
  • einige Zweige Dill
  • 1 EL Perlzwiebeln aus dem Glas
  • 250 g Räucherforellenfilets
  • 2–4 Scheiben Vollkornbrot
  • Butter
  • Meerrettich aus dem Glas
  • 1. Die Zwiebel pellen und in feine Spalten schneiden, mit Brühe, Zucker, Wacholder, Lorbeer, Wein und Essig aufkochen und zugedeckt 4 Minuten kochen. Leicht salzen und in einer Schüssel rasch abkühlen lassen.
  • 2. Apfel vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden, dann blättrig schneiden und zum handwarmen Sud in der Schüssel geben. Dill grob schneiden und mit den Perlzwiebeln zugeben. Den Fisch grob-stückig zupfen und mit dem Sud bedecken.
  • 3. Brot buttern und mit Meerrettich bestreut zur Forelle servieren.
Tipp: Hier munden Silvaner und Müller-Thurgau, oder auch ein Gewürztraminer.
25
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #50, Herbst 2019
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.