Pidan mit Tofu

Ergibt 3–4 Vorspeisen 3 Pidan 1 Stück weicher Tofu ein paar Zweige frischer Koriander 2–3 Frühlingszwiebeln 1 Handvoll getrocknete Shrimps 0,5 Tasse Sojasauce 2 EL Zucker […]

Pidan mit Tofu, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Banal sieht anders aus: Hier liegen die juwelenartigen Gebilde auf Tofu

Ergibt 3–4 Vorspeisen

  • 3 Pidan
  • 1 Stück weicher Tofu
  • ein paar Zweige frischer Koriander
  • 2–3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll getrocknete Shrimps
  • 0,5 Tasse Sojasauce
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Wasser
  • etwas Sesamöl
  1. Den Tofu in Küchenpapier einwickeln, in ein großes Sieb legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren. Das Gewicht sollte gleichmäßig auf dem Tofu lasten. 10–15 Minuten ruhen lassen, bis die überschüssige Flüssigkeit aus dem Tofu ausgetreten ist. In mundgerechte Stücke schneiden und beiseitestellen.
  2. Die Pidan pellen, klein schneiden und beiseitestellen.
  3. Koriander hacken, Frühlingszwiebeln klein schneiden und beiseitestellen.
  4. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen und die getrockneten Shrimps darin rösten.
  5. Die Sojasauce in einem Topf erhitzen, Zucker darin auflösen, Wasser zugeben, abschmecken.
  6. Den Tofu auf Tellern anrichten, Pidan, Koriander, Frühlingszwiebeln und geröstete Shrimps darauflegen. Die Sauce dazugeben, mit Sesamöl beträufeln und servieren.

Tipp: Pidan gibt‘s im Asialaden oder bei Amazon.de

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aus Effilee #21, Sommer 2012
«
»