Pastel de Nata

Pastel de nata ist ein Blätterteigtörtchen mit einer Füllung aus Milch, Zucker und Eigelb. Es wurde vermutlich schon vor dem 18. Jahrhundert von Mönchen des Hieronymus-Klosters in Belém hergestellt. Belém ist heute ein Stadtteil Lissabons in Portugal. Nachdem 1834 viele Klöster geschlossen wurden, verkauften die Mönche die Törtchen in der Stadt, um ihr Überleben zu sichern. Seit 1837 verwendet die Pastelaria (Patisserie) Casa Pastéis de Belém das geheime Rezept der Mönche zur Herstellung und zum Vertrieb der Törtchen unter dem Namen Pastel de Belém

Pastel de Nata

Für 10 Stück
  • 500 g Blätterteig, rein mit Butter gemacht
  • 6 Eigelb
  • 2 EL Maizena
  • 400 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • Schale einer Bio-Zitrone (abgeschält, nicht abgerieben)
  • Salz
  • Sie benötigen 10 Timbalförmchen.
  • Als Erstes den Blätterteig ausrollen und mit einer Tasse (12 cm Durchmesser) runde Kreise ausstechen, in die Förmchen auslegen und im Kühlschrank 30 Minuten durchkühlen lassen.
  • Eigelbe und Maizena zusammen vermischen, das verhindert Klümpchen.
  • Jetzt die restlichen Zutaten, eine Prise Salz und die mit Maizena verrührten Eigelbe in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.
  • Die Masse so lange rühren, bis sie bindet. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Nicht vergessen, Zitronenschale und Zimtstange zu entfernen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Die lauwarme Füllung in die mit dem Blätterteig ausgelegten Förmchen geben. In der Mitte des vorgeheizten Ofens ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, etwas auskühlen lassen und lauwarm servieren
Tipp: Das Geheimnis von Pastel de Nata liegt nicht nur in der Füllung, sondern auch im Teig. Man sollte einen Blätterteig verwenden, der ausschließlich mit Butter hergestellt wurde.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #26, Herbst 2013
«
»