Pappardelle mit Fenchel, Saubohnen und Calamari

Hier gibt es nicht nur Wellensittiche, sondern auch Pasta, Calamari und Saubohnen

Pappardelle mit Fenchel, Saubohnen und Calamari

Für 4 Portionen
  • 700 g frische Calamari à 60 g
  • 300 g Saubohnenkerne aus ca. 1 kg Saubohnenschoten
  • 1 rote Peperoni
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 1 Fenchel mit Grün (ca. 150 g)
  • 400 g Pappardelle
  • ½ TL Fenchelsaat
  • 8 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • 75 ml Weißwein, trocken
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1. Von den Calamari die Köpfe knapp oberhalb der Augen abschneiden und den Kiefer aus der Mitte lösen. Den Chitinstreifen aus den Körpern ziehen, die rote Haut und die Flügel entfernen. Den Körper in etwa 2 cm breite Ringe schneiden.
  • 2. Die Bohnenschoten etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken und die Kerne aus der dicken Haut lösen. Peperoni ohne Stiel mit Kernen in feine Scheiben schneiden. Knoblauch pellen und in feine Scheiben schneiden. Fenchel putzen, das Grün beiseitelegen. Fenchel längs halbieren und in feine Spalten schneiden.
  • 3. Die Pappardelle in Salzwasser al dente kochen. In einer großen Pfanne den Fenchel mit dem Knoblauch, Peperoni und Fenchelsaat in 6 Esslöffel Olivenöl und der Butter kräftig andünsten. Mit Weißwein und etwa 150 ml Wasser ablöschen. Salzen, pfeffern und etwa 3–4 Minuten knackig dünsten. Petersilie und Fenchelgrün grob hacken. Zum Schluss die Bohnenkerne mit den Kräutern dazugeben und kurz heiß werden lassen.
  • 4. Die Calamarikörper und -köpfe in einer weiten Pfanne in 2 Esslöffel sehr heißem Öl etwa 3 Minuten bei starker Hitze rundum anbraten und salzen. Die Pasta abtropfen lassen, mit dem heißen Fenchel-Bohnensud und den Calamari mischen, anrichten. Die Zitronenschale direkt darüberreiben und servieren.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #16, Mai/Jun 2011
«
»