La Cassata Al Forno Simbolica

La Cassata Al Forno Simbolica

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g feinkörniger Zucker
  • 1 Ei
  • etwas Salz
  • abgeriebene Schale einer Orange
  • und einer Zitrone

Füllung

  • 600 g Ricotta
  • 200 g Puderzucker (+ etwas zum Dekorieren)
  • 70 g dunkle Schokolade
  • 1 Ei
  • 100 g Löffelbiskuit
  1. Bei Eintritt der Dämmerung bereiten wir den Mürbeteig, dem wir durch die Schale von Zitrone und Orange eine Ahnung des Sizilianischen mitgeben: Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. Butter in kleine Stücke schneiden und mit Zucker, Ei, Abrieb und Salz in die Mulde geben. Alle Zutaten mit den Fingerspitzen vermischen.
  3. Mit dem Handballen Mehl von außen in die Fettmasse drücken. Wenn die Masse eben bindet, den Teig zu einem Ziegel formen, in Folie wickeln und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  4. Mit der Hälfte des Teiges kleiden wir eine sonnenförmige Kuchenform ca. 2,5 cm hoch aus und stellen sie über Nacht in den Kühlschrank.
  5. Wir erweichen den Ricotta im Mixer, mischen Zucker und Schokolade darunter und gießen die Hälfte dieser Mischung auf unseren Kuchen.
  6. Diese bedecken wir mit einer Schicht Biskuit und geben den Rest der Mischung darüber.
  7. Den restlichen Mürbeteig ausrollen und den Kuchen damit bedecken.
  8. Nun legen wir das heilige Gewand des Elagabalus an, bespritzen oder bestreichen den Kuchen mit einer letzten symbolischen Schicht aus verrührtem Ei, setzen klug einige Schnitte, damit der Dampf entweichen kann, und stellen ihn 15–20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.
  9. Als Erinnerung an den Winter, den wir gerade hinter uns gelassen haben, beschneien wir den Kuchen mit Puderzucker.
  • Foto: Matteo de Mayda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.