Krebsghee (Krebsbutter)

Der Flusskrebs ist ein sogenannter Zehnfüßer, der in Hunderten Arten vorkommt. Die meisten von ihnen leben in sauberem stehendem oder fließendem Süßwasser auf der nördlichen Halbkugel. Sie gehören wie der Hummer zu den Krustentieren und sind ihm auch im Geschmack ähnlich

Krebsghee

für ca. 250 Gramm
  • 500 g Karkassen vom Flusskrebs, gekocht
  • 250 g Butter
  • 1. Die Karkassen im Mörser möglichst fein zerstoßen.
  • 2. Butter in einer Kasserolle erhitzen und die gemörserten Krebsschalen darin bei mittlerer Hitze gemächlich etwa eine halbe Stunde rösten, so dass die Butter rot wird und nicht braun.
  • 3. Durch ein feines Sieb abgießen und erkalten lassen.
Krebsghee eignet sich zum Verfeinern von Leipziger Allerlei, Suppen oder Currys.

Unsere Getränkeempfehlung:

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #57, Sommer 2021
«
»