Köstritzer Schwarzbier-Fleisch

Dieses Köstritzer Schwarzbier-Fleisch in ein Schmortopf, den man, auch ganz traditionell, mit Fleisch vom Limpurger Weideochsen zubereiten kann.

Köstritzer Schwarzbierfleisch

Für 6–8 Personen
  • 50 g Fett (Schmalz oder Butter)
  • 250 g durchwachsener Speck
  • 500 g rote Zwiebeln, gewürfelt
  • 250 g Karotten, gewürfelt
  • 100 g Sellerie, gewürfelt
  • 1,5 kg Rinderschulter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Mehl
  • 100 g Essig
  • 1 l Köstritzer Schwarzbier
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Petersilie
  • 250 g gleich große Champignons
  • 1. Das Fett in einer Pfanne erhitzen. Den Speck darin anbraten, herausnehmen und in einen Schmortopf geben.
  • 2. In derselben Pfanne Zwiebeln, Karotten und Sellerie anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Alles ebenfalls in den Schmortopf geben.
  • 3. Das Fleisch in etwa 4 cm große Stücke schneiden. Salzen, pfeffern, mit Mehl bestäuben und in derselben Pfanne portionsweise anbraten, bis es schön braun ist. In den Schmortopf geben.
  • 4. Die Pfanne mit dem Bier ablöschen. Die festen Bestandteile loskochen und zum Fleisch und Gemüse geben.
  • 5. Essig, Lorbeerblatt sowie je 1 Zweig Thymian und Petersilie zu einem Bouquet garni binden und dazugeben.
  • 6. Deckel auflegen, aber nicht ganz verschließen. Bei niedriger Temperatur entweder auf dem Herd oder im Ofen bei 120 Grad 2 ½–3 Stunden schmoren.
  • 7. Etwa 1 Stunde vor Ende der Garzeit die Champignons in einer Pfanne in Butter schwenken, damit sie nicht auslaugen. Zu dem Rindfleisch geben. Mit Stampfkartoffeln servieren.
Meine Meinung …
Aus Effilee #15, Mär/Apr 2011
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.