Kedgeree-Reis mit geräuchertem Lachs


Das Reisgericht aus der anglo-
indischen Küche wurde ursprünglich als Frühstücksreis ›khichdi‹ mit dem frischen Fang des Tages gereicht. Bis heute wird der Curry-Reis gerne mit Schellfisch oder geräuchertem Lachs serviert. Eine echte Entdeckung!

 

Kedgeree-Reis mit geräuchertem Lachs

Für 2 Personen
  • 1 große Zwiebel
  • 1–2 TL Butterschmalz
  • 1 EL Sultaninen (optional)
  • 200 g Basmatireis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL mildes Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 2 Eier (M)
  • 125 g Stremellachs
  • einige Zweige Dill und Petersilie
  • 1. Die Zwiebel pellen, fein würfeln und im Butterschmalz hellbraun braten. Sultaninen, Reis und Lorbeer zugeben, glasig dünsten. Mit Curry und Paprikapulver bestäuben, die Gewürze unterrühren. Mit Wasser auffüllen, leicht salzen und zugedeckt 12 Minuten leise köcheln. Vom Herd ziehen, mit Butterflöckchen belegen und zugedeckt ausquellen lassen.
  • 2. Die Eier anpiken und 8 Minuten in Wasser kochen. Lachs mundgerecht zupfen, die Kräuter grob schneiden. Eier kalt abschrecken, pellen und vierteln. Den Lachs und die Kräuter unter den Reis heben. Mit Eivierteln servieren.
Tipp: Servieren Sie zum Reis ein cremig gerührtes, leicht gesalzenes Joghurt als Sauce.
30
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #51, Winter 2019/2020
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.