Kartoffelrösti mit Apfel-Chili-Gelee

Herzhaft, süß und ein bisschen scharf schmecken diese Kartoffelrösti, denn statt Apfelmus gibt es dazu ein Apfel-Gelee, das mit Chili und Fischsauce gewürzt ist.

 

Kartoffelrösti mit Apfel-Chili-Gelee

für 4–6 Personen

Gelee (Menge für etwa 400 ml)

  • 1–2 kleine rote Chilis
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2–3 EL Apfelessig
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 1 großer roter Apfel (ca. 150 g)
  • 1–2 EL asiatische Fischsauce

Rösti (pro Person)

  • 100 g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • Butterschmalz zum Braten
  • 1. Gelee kochen: Chilis der Länge nach aufschlitzen, entkernen und sehr fein hacken. Apfelsaft, Chili, Essig und Gelierzucker in einen Topf geben und aufkochen. Sobald die Flüssigkeit sprudelnd kocht, nach Anweisung auf der Gelierzuckerpackung weiterkochen lassen, zwischendurch den entstehenden Schaum von der Oberfläche abschöpfen.
  • 2. Gelee abfüllen: Das Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und für 20 Minuten mit dem Deckel nach unten auf ein Küchentuch stellen. Das Gelee hält sich im ungeöffneten Glas an einem kühlen Ort etwa ein Jahr; angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren.
  • 3. Kartoffeln vorbereiten: Die Kartoffeln schälen und grob raffeln. Mit den Händen gut ausdrücken, anschließend salzen und pfeffern.
  • 4. Rösti braten: Etwas Butterschmalz in einer weiten Pfanne erhitzen, jeweils einen Esslöffel Kartoffelmasse hineingeben, etwas flachdrücken und die Rösti von beiden Seiten knusprig-goldbraun braten. Herausnehmen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.
  • 5. Anrichten: Die fertigen Rösti auf vorgewärmte Teller verteilen und jeweils einen Klacks von dem Apfel-Chili-Gelee daraufgeben.
Aus Effilee #1, Nov/Dez 2008
«
»

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.