Grüne Focaccia

Eine grüne Focaccia ist im Prinzip ein belegtes Brot. Nur viel besser.

 

Grüne Focaccia

Für 4 Personen
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 250 g Mehl (Type 550)
  • Meersalz
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zucchini
  • 50 g Rucola
  • 4 kleine frische Ziegenkäse (z. B. Picandou)
  • Pfeffer
  • 4 EL Basilikumpesto
  • Mehl zum Verarbeiten
  • 1. Für die Focaccia die Hefe in 1/8  Liter lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl und 2 Prisen Salz in eine Schüssel geben, die aufgelöste Hefe-Mischung und 2 Esslöffel Olivenöl hineingießen. Zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einer glatten Teigkugel verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde bis zum doppelten Volumen gehen lassen.
  • 2. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten und in 4 Portionen teilen. Zu runden Fladen rollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  • 3. Für den Belag geputzte Zucchini in Scheiben schneiden. In 2 Esslöffel Olivenöl von beiden Seiten anbraten, salzen und pfeffern. Rucola waschen und trockenschleudern, Käse in Scheiben schneiden.
  • 4. Hefefladen mit den Fingern mehrmals eindrücken, mit restlichem Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten goldbraun backen. Mit Pesto bestreichen, mit den Zucchinischeiben, Rucola und Ziegenkäse belegen.
Aus Effilee #4, Mai/Jun 2009
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.