Gegrillte Chili-Knoblauch-Garnelen mit gegrillter Vanille-Honigmelone

Gegrillte Chili-Knoblauch-Garnelen mit gegrillter Vanille-Honigmelone

Garnelen schmecken einfach am besten, wenn sie im Ganzen, also mit Kopf und Schale, gegrillt werden. Wenn da nur nicht anschließend das mühsame Gepule wäre. Die Lösung: Schwanz vorher einmal längs durchtrennen und das Fleisch nach dem Grillen ganz leicht mit einer Gabel ablösen. Dazu gibt’s gegrillte Honigmelone und alles in -Vanillebutter mit Chili und Knoblauch. Kalten Rosé und Abendsonne dazu!
  • eine Handvoll Mizuna-Salat (-wahlweise Rauke)
  • 1 Vanilleschote
  • 80 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½–1 rote Pfefferschote
  • Salz
  • ½ Cantaloupe-Melone
  • Olivenöl
  • 3–4 Garnelen pro Person
  • Pfeffer
  1. Mizuna-Salat waschen und trocken schleudern. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausschaben und mit der Vanilleschote in ein Töpfchen mit der Butter geben. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden, Pfefferschote nach Geschmack in Scheiben schneiden, alles zur Butter geben. Auf dem Herd schmelzen und aufkochen, mit Salz würzen und die Würzbutter beiseitestellen.
  2. Die Kerne aus der Melonenhälfte schaben, die Melone in 8 Spalten schneiden. Die Schale von den Spalten schneiden. Die Spalten in etwas Oliven-öl wenden. Garnelen waschen, den Schwanz von der Unterseite her mit einem scharfen Messer längs durchtrennen, den Darm entfernen.
  3. Garnelen und Melonen auf einem Grill auf durchgeglühter Kohle grillen (wahlweise in einer Pfanne braten), die Melonen sind nach zweimal 1–2 -Minuten und einmaligem Wenden fertig, die Garnelen sollten von jeder Seite 2–3 Minuten gegrillt werden. Garnelen und Melonen auf Tellern oder einer Platte anrichten, leicht salzen und mit der heißen Butter beschöpfen, pfeffern. Mit Mizuna-Salat bestreut servieren.
  • Foto: Andrea Thode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.