Gebratene Rotbarben auf Erbsenpüree mit Zitronenmelisse-Öl

Ein Gewürzöl aus Zitronenmelisse und Olivenöl verleiht diesem schnellen Rotbarben Gericht eine angenehm frische Note.

 

Gebratene Rotbarben auf Erbsenpüree mit Zitronenmelisse-Öl


Für 2–4 Personen

Ungewöhnlich leicht ist das cremige Erbsenpüree zu den kross gebratenen Barbenfilets. Das aromatische Olivenöl mit Zitronenmelisse erlaubt alternativ auch die Verwendung anderer Fischsorten, die zum Braten und Grillen geeignet sind

  • 600 g mehlig kochende Kartoffeln

  • Salz

  • 300 g Erbsen, tiefgefroren

  • 5 EL Olivenöl

  • 15 Blätter Zitronenmelisse

  • 100 ml Gemüsebrühe

  • 100 ml Milch

  • Pfeffer

  • pro Person je 2–3 Rotbarbenfilets à 50 g, geschuppt und entgrätet

  • 3 EL Öl

  • 1. Kartoffeln schälen und fein würfeln, 10 Minuten in Salzwasser kochen. Die Erbsen zugeben und weitere 5 Minuten kochen.

  • 2. Olivenöl mit gehackter Zitronenmelisse verrühren und leicht salzen.

  • 3. Brühe und Milch in einem Topf erhitzen, die Gemüse abgießen, abtropfen und zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Schneidstab pürieren und zugedeckt warmhalten.

  • 4. Die Rotbarben auf der Hautseite mehrfach einritzen und mit dieser Seite nach unten in eine Pfanne mit heißem Öl geben. 3 Minuten auf der Hautseite braten, mit Salz und Pfeffer würzen, wenden, würzen und weitere 2 Minuten braten. Fischfilets mit Püree und Zitronenmelisse-Olivenöl auf vorgewärmten Tellern anrichten.

25
Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #4, Mai/Jun 2009
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.