Frittierte Aubergine, Shishito-Paprika und rote Paprika

Die alte Stullendose heißt heute Bento-Box. Aber was kommt hinein?
Das Dokuwa in Hamburg ist ein Mutter-Tochter-Betrieb und bietet Snacks ganz nach japanischer Tradition und mit Liebe zum Detail

Frittierte Aubergine, Shishito-Paprika und rote Paprika

für 4 Personen
  • 1 Aubergine
  • 4–8 Shishito-Paprika 
(oder Pimientos de Padrón)
  • ½ rote Paprika
  • Öl zum Braten

Dip

  • 1 ½ Tassen Suppenbrühe
  • 3 EL Sake
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Mirin
  • eine Prise Salz
  • 1 ½ EL Sesamöl
  • 1 EL weiße Sesamsamen
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1. Die Zutaten für den Dip in einen kleinen Topf geben und aufkochen.
  • 2. Die Aubergine längs in 8 gleich große Stücke schneiden, dann die Stücke quer in jeweils 4 große Dreiecke.
  • 3. Von den Shishito-Paprika die harten Teile abschneiden. Wenn die Schoten recht groß sind, diese noch diagonal in der Mitte durchschneiden, ansonsten im Ganzen lassen.
  • 4. Von der roten Paprika den oberen und unteren Teil abschneiden und die Kerne entfernen. Der Länge nach in 4 gleich große Stücke schneiden und diese diagonal in 2 Dreiecke teilen.
  • 5. Öl in einer Pfanne auf 170–180 Grad erhitzen. Rote Paprika, Shishito-Paprika und Aubergine in dieser Reihenfolge frittieren.
  • 6. Vor dem Servieren das Gemüse mit dem Dip vermischen.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #56, Frühjahr 2021
«
»