Frittierte Aubergine, Shishito-Paprika und rote Paprika

Die alte Stullendose heißt heute Bento-Box. Aber was kommt hinein?
Das Dokuwa in Hamburg ist ein Mutter-Tochter-Betrieb und bietet Snacks ganz nach japanischer Tradition und mit Liebe zum Detail

Frittierte Aubergine, Shishito-Paprika und rote Paprika

für 4 Personen
    • 1 Aubergine
    • 4–8 Shishito-Paprika (oder Pimientos de Padrón)
    • ½ rote Paprika
    • Öl zum Braten

    Dip

    • 1 ½ Tassen Suppenbrühe
    • 3 EL Sake
    • 3 EL Sojasauce
    • 3 EL Mirin
    • eine Prise Salz
    • 1 ½ EL Sesamöl
    • 1 EL weiße Sesamsamen
    • 1 EL geriebener Ingwer
    1. Die Zutaten für den Dip in einen kleinen Topf geben und aufkochen.
    2. Die Aubergine längs in 8 gleich große Stücke schneiden, dann die Stücke quer in jeweils 4 große Dreiecke.
    3. Von den Shishito-Paprika die harten Teile abschneiden. Wenn die Schoten recht groß sind, diese noch diagonal in der Mitte durchschneiden, ansonsten im Ganzen lassen.
    4. Von der roten Paprika den oberen und unteren Teil abschneiden und die Kerne entfernen. Der Länge nach in 4 gleich große Stücke schneiden und diese diagonal in 2 Dreiecke teilen.
    5. Öl in einer Pfanne auf 170–180 Grad erhitzen. Rote Paprika, Shishito-Paprika und Aubergine in dieser Reihenfolge frittieren.
    6. Vor dem Servieren das Gemüse mit dem Dip vermischen.
    Meine Meinung …

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


    Aus Effilee #56, Frühjahr 2021
    «
    »