Bun cha – Frikadellen

 

Bun cha - Frikadellen

Für 4 Personen
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 250 g Mett
  • 250 g Schweinehack (oder gemischtes Hack)
  • 4 EL Karamellsauce
  • ca. 150 ml Fischsauce (z. B. Red Boat Fish Sauce)
  • 400 g fleischig durchwachsener Schweinebauch
  • 200 g grüne Papaya (ersatzweise Kohlrabi)
  • 100 g Möhren
  • Salz
  • 200 g Reis-Vermicelli
  • 50 g Zucker
  • 1 Limette
  • 1 Knoblauchzehe
  • rote Pfefferschote nach Geschmack
  • ½ Lollo Bianco (wahlweise Eisberg, Römersalatherzen)
  • 50 g Mungbohnensprossen
  • frische Kräuter: Koriander, Minze, Blattpetersilie, wahlweise auch Zitronenmelisse oder Basilikum
  • 1. Schnittlauch in Röllchen schneiden und mit Mett, Hack, 2 Esslöffel Karamellsauce und 2 Esslöffel Fischsauce gründlich verkneten. Schweinebauch in dicke Scheiben schneiden und mit 2 Esslöffel Karamellsauce marinieren. Zugedeckt 1 Stunde kalt stellen.
  • 2. Die grüne Papaya mit dem Sparschäler schälen, halbieren, die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch feinblättrig schneiden und salzen. Auch die Möhren schälen, in feine Scheiben schneiden und salzen. Die Gemüse 1 Stunde ziehen lassen.
  • 3. Inzwischen die Reisnudeln nach Packungsanweisung garen, in ein Sieb abgießen und ausdampfen und erkalten lassen. Die Nudeln kleben dann stark zusammen, das ist richtig.
  • 4. Aus 20 ml warmem Wasser, Zucker, dem Saft der Limette und 100 ml Fischsauce die Bun-cha-Sauce anrühren. Knoblauch pellen und in feine Scheiben schneiden, Pfefferschote nach Geschmack in Scheiben schneiden, beides in der Sauce ziehen lassen. Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Die Sprossen in heißem Wasser waschen, abtropfen. Kräuter zupfen. Alles auf einer Platte anrichten. Die Reisnudeln mit einer Schere grob in Portionen schneiden.
  • 5. Aus dem Hack kleine flache, leicht längliche Frikadellen formen. Die Glut im Grill sollte gleichmäßig durchgeglüht sein. Frikadellen und Schweinebauch in Klapp-Grillgitter spannen und grillen, dabei öfter wenden. Insgesamt 4–6 Minuten pro Seite sind ideal*. Die Gemüse ausdrücken und mir der Würzsauce auf Schalen verteilen, Fleisch, Nudeln, Salate und Kräuter dazuservieren. Nach Anleitung im Text genießen.

* Durch den Zuckeranteil wird das Fleisch beim Grillen schneller dunkel, diese Röststoffe sind gewollt und gehören zum authentischen Bun-cha-Geschmack!

Aus Effilee #48, Frühjahr 2019
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.