Strauben

Eine in Vergessenheit geratene Spezialität aus Süddeutschland und Österreich: Strauben.

 

Strauben werden in der ursprünglichen Variante aus einem aufwändigen Brandteig hergestellt. Sie heißen auch Strübli, Striwwele oder ähnlich und werden zum Beispiel mit Puderzucker oder Zimt bestreut serviert.

P1030094

Strauben werden warm gegessen, sie sind außen kross und innen weich. Wenn man sie mit den Händen auseinanderpflückt, bringt das angeblich Glück – deshalb werden Sie gern von Hochzeitspaaren auf ihrer Feier serviert.

«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.