Rezept für Thailändischer Salat mit hausgemachten Reisnudeln und Curry Hara

Joji Hachimure erklärt, wie Sie am besten Thailändischer Salat mit hausgemachten Reisnudeln und Curry Hara zubereiten. Ein Rezept aus Effilee #41.

  • Foto: Elissavet Patrikiou

Reisnudeln

  • 300 g Reismehl
  • 200 g Kartoffelstärke
  • 400 g Wasser
  • 1 Prise Meersalz
  1. Die Mehle vermischen. Das Wasser aufkochen und darübergießen.
  2. Mit einem Kochlöffel gut vermischen. Etwas auskühlen lassen.
  3. Mit den Handballen so lange kneten, bis der Teig die Konsistenz eines Ohrläppchens erreicht.
  4. In einem Nudelwalzgerät ca. 1–2 mm dick ausrollen und in einer Breite wie Tagliatelle schneiden.
  5. In kochendes gesalzenes Wasser geben und maximal 2 Minuten kochen.
  6. Abgießen und in sehr kaltem Wasser stehen lassen, bis die Nudeln kalt und fest sind.

Salat

  • 200 g Reisnudeln, gekocht
  • 100 g Staudensellerie, Fäden gezogen und in nicht zu feine Streifen geschnitten
  • 40 g Grünes vom Frühlingslauch
  • 6 g Korianderblätter, in feine Streifen geschnitten
  • 10 g Thaibasilikumblätter, in feine Streifen geschnitten
  • 30 g rote Zwiebeln, ohne Strunk in Streifen geschnitten
  • 80 g Tomaten,
  • 20 g Macadamianüsse, ungesalzen, geröstet und grob gehackt
  • 4 g Knoblauch, feinst gehackt
  • 50 g Olivenöl
  • 50 g Limettensaft, frisch gepresst
  • 5 g weißer Rohrzucker
  • 10 g helle Sojasauce
  • 2 g geröstetes Sesamöl
  • 7 g Curry
  1. Die ausgekühlten Nudeln mit Sellerie, Kräutern, Zwiebeln, Tomaten und Nüssen mischen.
  2. Den fein gehackten Knoblauch im Olivenöl langsam glasig dünsten.
  3. Auskühlen lassen. Mit Limettensaft, Sojasauce, Curry Hara, Zucker und Sesamöl abschmecken.
  4. Über die Salatmischung gießen und mit zwei Löffeln schnell vermischen.
  5. Gegebenenfalls mit etwas Salz nachschmecken.
  6. In einer kühlen Schale anrichten.

5 Gedanken zu “Rezept für Thailändischer Salat mit hausgemachten Reisnudeln und Curry Hara

  1. Das sieht phantastisch aus, und ich werde es mit Sicherheit nachkochen. Stutzig macht mich nur, dass ich 200g Nudeln koche und dann nur 80g verwende!? Hat sich da ein kleiner Druckfehler eingeschlichen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.