Rezept für Béchamel-Kartoffeln ›Curry Zitrone‹

Bodenständig sind wir Schleswig-Holsteiner, aber auch weltgewandt und plietsch! Wir wissen, was schmeckt und wo es die besten Kartoffeln gibt. Zu Hause natürlich! Ordentlich Krabben dazu, Currypulver und Zitronen kommen im Hamburger Hafen an. Und nach dem Essen dann n’ büschen im Wind rumstehen, übers platte Land gucken und denken: Gut, dass wir heute nicht noch los müssen.

Béchamel-Kartoffeln ›Curry Zitrone‹

Für 4 Personen
  • 800 g mittlere bis kleine festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 30 g Butter
  • 200 ml Vollmilch
  • 200 ml kalte Gemüsebrühe
  • 150 ml Schlagsahne
  • 20 g Mehl
  • mildes Currypulver
  • Zitronensaft
  • Cayennepfeffer
  • 150 g Krabben
  • 150 g Krebsschwänze
  • 2 Zweige Dill
  • 1. Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 20–25 Minuten weichkochen. Für die Béchamel Butter, Milch, Brühe, Sahne, Mehl und 1 Teelöffel Curry mit einem Schneebesen in einem Topf rasch und gründlich verrühren. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen. Unter Rühren 3 Minuten kochen, mit ein, zwei Spritzern Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
  • 2. Die Kartoffeln abgießen und heiß in vorgewärmte tiefe Teller verteilen. Mit der Sauce überziehen, mit den Krabben und Krebsschwänzen toppen, mit gezupftem Dill und etwas Currypulver extra bestreut servieren.
Tipp: Statt des Currys können Sie die Sauce auch klassisch mit etwas Senf und grobem Senf oder Meerrettich abschmecken.
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

«
»