Pozole

Pozole, im Sinaloa-Stil. Das ist eine Schweinebrühe mit roter Chilipaste und Mais. Viele Mütter kochen Pozole zu besonderen Anlässen, zum Beispiel zu einem Geburtstag oder einem Feiertag.

Pozole (mexikanischer Schweineeintopf)

für 12 Personen
  • 1 kg Mais aus der Dose (am besten Cacahuazintle)
  • 1 kg Spare Ribs
  • 4–5 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Tasse Adobo (Mischung aus Chili, Öl und Gewürzen)

Zum Servieren

  • 1 Bund Radieschen, dünn geschnitten
  • je 2 Tassen Kohl und Salat, dünn geschnitten
  • 2 Avocados
  • 3 Limetten
  • 1 Handvoll Korianderblätter
  • Chilitepin (Chilipulver)
  • Oregano, getrocknet
  • Gurken nach Belieben
  • 1. Das Fleisch in einem großen Topf mit Wasser bedecken. Zwei geviertelte Zwiebeln und die Knoblauchzehen zugeben und ausreichend salzen. Das Fleisch 45–60 Minuten kochen, bis es gar ist. Dann das Fleisch, die Zwiebeln und den Knoblauch aus der Brühe nehmen, stattdessen Lorbeerblätter und Adobo hineingeben. Nun den abgetropften Mais in die Fleischbrühe geben und leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Schweinefleisch mit den Händen so zerrupfen, dass man dünne Fleischfasern erhält. Diese wieder in die Brühe geben und alles noch einmal richtig aufkochen lassen. Die Brühe abschmecken und eventuell nachsalzen.
  • 2. In der Zwischenzeit die restlichen zwei oder drei Zwiebeln feinhacken und mit dem gehackten Koriander vermischen. Avocados in dünne Streifen schneiden, Limetten halbieren oder vierteln. Diese Zutaten sowie Radieschen und Gurken, den Kohl und Salat, Oregano und Chilitepin in Schüsselchen auf dem Tisch verteilen. Die Pozole ist fertig, wenn sowohl der Mais als auch das Fleisch weich sind. Dann wird sie in Schüsseln serviert. Am Tisch nimmt sich jeder nach eigenem Geschmack Gemüse dazu und würzt nach Belieben mit Oregano, Zwiebeln, Koriander, Limettensaft und Chili.
Meine Meinung …
Aus Effilee #20, Frühling 2012
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.