Lauchquiche

eigentlich ist das keine Quiche, sondern eine Flamiche, so heisst der Lauchkuchen aus der Picardie.

Lauchquiche
  • 300 g Vollkornmehl
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1$2 EL Wasser
  • 500 g Bohnen oder Linsen zum Blindbacken
  • ½ TL Salz
  • 500 g Lauch
  • 200 g Sahne
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 200 ml Milch
  • 100 g gewürfelter Speck
  • Butter zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  1. Aus Mehl, Salz und Butter, die kalt aber nicht hart sein soll, miteinander verkrümeln. Das Ei zugeben und alles verkneten, eventuell 1-2 EL Wasser zugeben.
  2. Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
  3. Ausrollen und eine 25cm Springform damit auslegen, einen schönen Rand basteln.
  4. Mit Pergamentpapier auslegen, mit Bohnen oder Linsen bedecken und im vorgeheizten Ofen (180 Grad) 15 Minuten blindbacken. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. Lauch (nur das Weisse) in feine Ringe schneiden, den Speck in etwas Butter auslassen, den Lauch dazugeben und ca. 10-15 min. vorsichtig garen, nicht braun werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eier, Eigelb, Milch und Sahne verrühren, ebenfalls abschmecken.
  6. Den Lauch in die Form geben, die Eigelb-Sahnemischung darüber. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, bis die Oberfläche gebräunt ist und die Füllung gestockt.
  7. Herausnehmen und am besten noch warm verzehren.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #22, Herbst 2012
«
»