Grande Cuvée Trockenbeerenauslese Nr. 6 Nouvelle Vague 1999, Weinlaubenhof Kracher, Burgenland, Österreich

Stephan Reinhardt im März 2019: Heute noch grandioser, als ich es damals in der Süddeutschen schrieb: von feinster, perfekt balancierter Konzentration und großer Eleganz

 

»Einer der besten Weine, die mein alter Herr je gefüllt hat«, sagt Gerhard Kracher, einziger Sohn des unvergessenen Alois Kracher, dem selbstbewussten Nichts-ist-unmöglich-Winzer aus dem Seewinkel im Burgenland. Den Neusiedlersee und dessen vornehmste Schätze hat er auf die Weinkarten gehievt: Trockenbeerenauslesen. Hier fiel je- des Jahr eine ganze Kollektion davon ab, von Chardonnay und Muskat über Scheurebe und Traminer bis hin zum Welschriesling und Zweigelt. Die Trauben blieben hängen, bis sie – vornehm – verfaulten. Der Botrytis cinerea genannte Edelpilz kam praktisch jährlich des Weges und half, im Verbund mit Wind und Sonne, die Inhaltsstoffe der Trauben zu konzentrieren. Als die Beeren Rosinen geworden waren, las der Luis sie, presste und vergärte sie, füllte sie in halbe Flaschen, nummerierte sie und legte sie in eine Kiste aus Holz. Gleich fünf Mal wurde er Sweet Winemaker of the Year und stand in einer Reihe mit den ganz Großen, duzen konnte er ohnehin wie kein Zweiter. Und dann war er plötzlich tot, viel zu früh, noch keine 50, und Jung-Gerhard musste zeigen, dass der Alois nicht der einzige Kracher war. Das gelang ihm ansatzlos. Jetzt hat er die 1999er seines Vaters wieder in der Verkauf gebracht: 20 years after …

Heute noch grandioser, als ich es damals in der Süddeutschen schrieb: von feinster, perfekt balancierter Konzentration und großer Eleganz
48,50 Euro (0,375 l), finewineshop.com
Aus Effilee #48, Frühjahr 2019
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.