2006 Domaine Madeloc, ­Cuvée Magenca, Collioure AOC

Die Domaine Madeloc ist ein Kind von Pierre Gaillard, dessen Haupthaus eigentlich an der Côte-Rôtie liegt. Sie wurde 2002 in der AOC Collioure gegründet. Geleitet wird sie von Pierres Tochter Elise Gaillard. Hauptrebsorte in dieser Region nahe der spanischen Grenze ist Grenache. Die Cuvée ­Magenca besteht zu je 40 % aus Grenache und Mourvèdre und wird […]

 

Die Domaine Madeloc ist ein Kind von Pierre Gaillard, dessen Haupthaus eigentlich an der Côte-Rôtie liegt. Sie wurde 2002 in der AOC Collioure gegründet. Geleitet wird sie von Pierres Tochter Elise Gaillard. Hauptrebsorte in dieser Region nahe der spanischen Grenze ist Grenache. Die Cuvée ­Magenca besteht zu je 40 % aus Grenache und Mourvèdre und wird abgerundet durch Carignan. Die Trauben stammen von teilweise hundertjährigen Stöcken, bis zu 6000 davon stehen auf einem Hektar. Gelesen wird von Hand. Die Mazeration erfolgt kühl bei 6 °C über ein paar Tage, bevor der Wein zur Gärung in Holzfässer gefüllt wird.
In der Nase finden sich zunächst Kirschen, nasser Stein, Maulbeere, Kreide und ätherische Noten von Thymian und Salbei. Später kommen Zeder, Süßholz, schwarze Olive und etwas Speck dazu. Der Wein hat eine swingende Frische, dass der Zecher frohlockt. 14 % Alkohol sind nicht erkennbar, und so rinnt er kühl die Kehle hinunter. Im Hals bleibt eine erquickende, ätherische Kühle, im Abgang von sehr anständiger Länge. Der Wein verträgt gut gewürztes Essen, Grillage und Fett, Anis und vor allem Salz. Während er in der ­Karaffe Luft schnappt, schnapp ich mir ein Steaksandwich , Sardellenbutter und ein gutes Stück Fleisch.

Text: Sebastian Bordthäuser
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.