Trauben, Liebe und Zeit

Wein- und Sektmanufaktur Stohmeier – Trauben, Liebe und Zeit – Schilcherland, Österreich

 
Stephan Reinhardt
Stephan Reinhardt
Stephan Reinhardt ist Redakteur des Newsletters WeinWisser und schreibt unter anderem für The World of Fine Wine

Ich war skeptisch, als ich die erdbraune Einladung zu Schmecke das Leben erhielt, einer Degustation von Weinen eines steirischen Winzerquintetts – Ewald Tscheppe, Andreas Tscheppe, Roland Tauss, Franz Strohmeier und Sepp Muster – das sich als Wertegemeinschaft versteht. Zu viel Botschaft, Esoterik und Gutmenschentum, fürchtete ich – und sagte dennoch zu. Es geht natürlich um Wein: Bio; dynamisch; pur soll er sein und, von einem ganzheitlichen Naturverständnis ausgehend, zu einem neuen Wein- und Lebensstil führen.

Meine Furcht, dass wir uns zur Probe alle anzufassen hätten, um einen geschlossenen Energiekreislauf aufzubauen, bleibt glücklicherweise unbegründet. Irgendwann kommen dann – endlich – die Weine. Jene aus den Amphoren, in schwere Tonflaschen abgefüllt wie einschlägige Kräuterdestillate, duften wie warme, dringend zu reinigende Kuhställe, einer von ihnen schmeckt wie rohes Sauerkraut. Nicht mein Job, hier für frische Luft zu sorgen, denke ich und eile statt zum Notausgang zu den anderen Weinen. Wie gut, denn hier geht die Sonne auf! Einer elektrisiert mich trotz seines ironiefreien, allzu tugendhaften Namens wie kein anderer: Strohmeiers in der Karaffe gereichter 2007er Weißburgunder Traube, Liebe und Zeit. Seine feine, präzise Frucht ist ebenso faszinierend wie sein vitales, zart schmelzendes Gaumenspiel. Es steigert sich allmählich zu einem mitreißenden, nicht mehr versiegenden Strom ins Fortissimo. Ein bewegender, großartiger Wein!

15,90 Euro bei www.linke-weine.de

Text: Stephan Reinhardt,

aus Effilee #11, Juli/August 2010

Aus Effilee #11, Jul/Aug 2010
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.