Óx

Stefan Chmielewski im März 2019: Ein Muss bei einer Reise zu Vulkanen und Geysiren!

 

Wie bei einem Speakeasy gibt’s die Adresse erst nach dem Reservieren eines der elf Plätze im kleinsten Restaurants des Landes. Der Weg führt durch ein Restaurant im Stadtzentrum in einen holzigen Verschlag zum Platz an einer Theke um eine aufgepeppte antikholzige Haushaltsküche. Die beiden Köche Georg Arnar Halldórsson und Hafsteinn Ólafsson tragen im Hipster-Style weiße Hemden unter Schürzen, Tattoos und Schnäuzer oder Bart, supercool, supernett! Wer in Kopenhagen oder Oslo war, erkennt Versatzstücke des nordischen Prinzips, interpretiert auf isländische Weise: »So isländisch, wie wir sein können, manche Zutaten sind zu gut, um darauf zu verzichten!« Also erfrischt Limonenzeste beim köstlichen Pfannkuchen mit Skyr und Seehasenrogen (Amass). Das Team setzt alte Inselgerichte mit eigenen Ideen neu in Szene. Das gelingt besonders im Zusammenspiel mit den topfrischen Meeresfrüchten und Fischen der kühlen Gewässer: Zu knackiger Jakobsmuschel schärft auf Haifischhaut geriebener isländischer Wasabi aus mit Erdwärme beheiztem Treibhaus, Öl aus Wasabiblättern und Daikon-Rettich tragen zu einer tollen, grün-herben und frischen Kombination bei. Die üppigen Kabeljau-Bäckchen werden begleitet von Joghurtmolke, isländischem Käse und gepickelten Bärlauch-Kapern. Kein fermentierter Wal oder Haifisch, am landestypischsten geht es bei am Knochen im Ofen gegarten Lammkarree mit einer Sauce aus geräuchertem Knochenmark zu, einer zugänglichen Version der ursprünglich derben Inselküche.

Ein Muss bei einer Reise zu Vulkanen und Geysiren!
Óx
************
101 Reykjavík
Island
ox.restaurant
Aus Effilee #48, Frühjahr 2019
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.