Hübrich Riesling 2013

Weingut Bischofsmühle
Rheinhessen, Deutschland

 

Obwohl er erst zweiundzwanzig Jahre alt ist, zeichnet Maximilian Zimmermann schon im dritten Jahr für Außenbetrieb und Keller des Weinguts Bischofsmühle in Nieder-Olm verantwortlich. Bevor er in das großelterliche Weingut einstieg, absolvierte er seine Lehre bei den Weingütern Hedesheimer Hof (Rheinhessen) und dem VdP-Gut Dr. Wehrheim (Pfalz).
Schon die Rieslinge der Lage Hübrich aus den Jahrgängen 2011 und 2012 wurden im In- und Ausland hoch gelobt. Die achtundzwanzig Jahre alten Rebstöcke stehen auf schwerem Kalkmergelboden, maximal dreitausend Liter pro Hektar werden geerntet.
Der Wein wird traditionell ausgebaut, wobei so wenig wie möglich in die natürlich ablaufenden Prozesse eingegriffen wird. Lange Maischestandzeit sowie extrem schonende Pressung mit anschließender Spontangärung und Lagerung auf der Feinhefe ergaben einen dichten, mineralischen Riesling mit prägnanten Zitrus- und Pfirsicharomen und reduzierter Säure, der herrlich mit Meeresfrüchten, Fischgerichten und hellem Fleisch harmoniert.

Text: Matthias Baum

**** »Einen hervorragenden Riesling wie diesen zu produzieren, ist in Deutschland die Königsdisziplin« hat eine namhafte Fachzeitschrift bereits den 2012er Hübrich geadelt. Dem ist auch für den 2013er nichts hinzuzufügen 7,90 Euro, Bezug ab Weingut

Aus Effilee #30, Herbst 2014
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.