Fisch ausnehmen

Die Bauchhöhle des Fisches mit einem spitzen und scharfen Messer von der Afteröffnung in Richtung Kopf vorsichtig aufschneiden. Das Messer sollte dabei möglichst flach geführt werden. Bei einigen Fischarten benötigt man hierfür eine Schere, da die Kiemen vor dem Kopf fester werden. Dringend darauf achten, dass die Gallenblase (dunkelbraun bis tiefgrün, an der Leber hängend) […]

 
rote Meerbarben
rote Meerbarben

Die Bauchhöhle des Fisches mit einem spitzen und scharfen Messer von der Afteröffnung in Richtung Kopf vorsichtig aufschneiden. Das Messer sollte dabei möglichst flach geführt werden.

An der Afteröffnung anfangen.
An der Afteröffnung anfangen.

Bei einigen Fischarten benötigt man hierfür eine Schere, da die Kiemen vor dem Kopf fester werden. Dringend darauf achten, dass die Gallenblase (dunkelbraun bis tiefgrün, an der Leber hängend) sowohl beim schneiden, als auch beim entnehmen nicht platzt. Der Fisch kann dann ungeniessbar werden. Falls doch versehentlich Gallenflüssigkeit auslaufen sollte, den Fisch umgehend unter fliessend Wasser gründlich auswaschen.

 
 

An der Afteröffnung den Darm mit den Fingern lösen und samt den Eingeweiden in Kopfrichtung herausziehen. Am Rücken verläuft die schlauchartige, dunkelrote Niere.

Vorsichtig die Eingeweide entnehmen.
Vorsichtig die Eingeweide entnehmen.

Sie wird herausgeschabt, wozu in der Regel der Daumennagel genügt. Danach den Fisch gründlich auswaschen.

barbe_aus04

Wer mag kann noch die Flossen ein Stück weit abschneiden.

«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.