Sizilien

Seite 1 von 1

Brutti ma Belli


Brutti ma belli bedeutet „hässlich aber doch schön“ –  wahre Liebe eben, spätestens wenn man einen Keks in den Mund nimmt, versteht man, was gemeint ist.

Biscotti al Fico


Biscotti al Fico
, auch Biscotti al Fichi ist eine Art Strudelgebäck aus Sizilien mit einer süßen Füllung aus Feigen

Pasta con le sarde

Die Pasta con le sarde wird mit sizilianischem wildem Fenchel verfeinert. Das wilde Kraut schmeckt intensiver als die heimische Knolle.

Pesce spada con cipolle

Schwertfisch wird in Sizilien neben Thunfisch und Sardinen am häufigsten serviert. Sein festes feinaromatisches Fleisch harmoniert bestens mit der süßsauren Zwiebelsauce.

Cannoli alla panna

Das typisch sizilianische Gebäck besteht aus Strudelteig, der röhrenförmig in Öl ausgebacken und mit einer Ricottacreme gefüllt wird. Im italienischen Feinkostgeschäft gibt es Cannoli alla panna bereits fertig zu kaufen.

Caponata

Das süßsaure Gemüsegericht „Caponata“ ist typisch für die sizilianische Küche und wird als Antipasti oder als Beilage serviert.

Sarde a beccafico

Die gefüllten und panierten Sardinen ­namens Sarde a beccafico eignen sich gut als Fingerfood. Im Originalrezept werden sie mit ›Masculini‹ zubereitet – kleinen Sardinen, die vor den Küsten Siziliens gefangen werden.

Pollo All’Arancia

Fleisch spielt in der sizilianischen Küche keine große Rolle. Doch im Saft sonnengereifter Blutorangen geschmort, werden die Pollo All’Arancia zur frischen Köstlichkeit.

Insalata di arance

Sizilien ist berühmt für seine Zitrusfrüchte. Die besonders süßen Blutorangen der Sorte Tarocco werden mit Frühlingszwiebeln zu diesem erfirschenden „Insalata di arance“ kombiniert.

Parmigiana di melanzane

Der geschichtete Auflauf „Parmigiana di melanzane“ wird wörtlich als ›Auberginen nach Parma-Art‹ bezeichnet, obwohl das Gericht aus Süditalien stammt. Besonders gut schmeckt es mit sizilianischen Auberginen, die weiß-lila sind und eine leicht Süße entwickeln.