Bratkartoffel ›Labskaus‹

Für all jene denen der Ur-Labskaus, das Seemannsessen aus Kartoffelpüree, Corned Beef, Roter Bete und Hering, einfach zu martialisch ist: Hier kommt die elegante Variante für hungrige Landratten und Süßwasserpiraten.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Bratkartoffel – ›Labskaus‹

Für 2 Personen

  • 6 EL Öl
  • 1 rote Zwiebel
  • 80 g Speck in Streifen
  • 250 g vorgekochte Rote Bete
  • 1 TL Weißweinessig
  • 2 Zweige Dill
  • Salz
  • Zucker
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Minuten-Rindersteaks à 100 g
  • 2 Eier (M)
  • 2 Sardellenfilets
  1. Kartoffeln in Scheiben schneiden und in einer Pfanne in 4 Esslöffel Öl, bei mittlerer Hitze 10 Minuten braten. Zwiebel in Ringe schneiden, mit dem Speck zugeben und weitere 10 Minuten braten.
  2. Während die Bratkartoffeln bräunen, die Rote Bete würfeln und mit Essig und 2 Esslöffel Öl marinieren. Dill fein hacken und zugeben. Mit Salz, einer Prise Zucker und Pfeffer würzen.
  3. Die fertigen Bratkartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.
    Das Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen, die Steaks darin von jeder Seite 2–3 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen und in Alufolie gewickelt ruhen lassen.
  4. Eier in die Pfanne schlagen und zu Spiegeleiern stocken lassen. Mit Salz würzen. Bratkartoffeln auf Teller geben, die Steaks und das Spiegelei darauf anrichten, mit einer Sardelle krönen und mit Rote-Bete-Salat servieren.

Tipp: Bereits gekochte und geschälte Rote Bete findet sich eingeschweißt im Salatregal Ihres Supermarkts.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #20, Frühling 2012
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.