Kougelhopf mit Gewürztraminer-Eis und Mangocreme mit Mönchspfeffer

Gewürztraminer d’Alsace Vendange Tardive 2009, Domaine Stoeffler – 15,90 Euro (0,375 l) bei www.remysweinhaus.de. Das Dessert mit Kougelhopf war genau auf die Süße und die Aromatik der Vendange Tardive abgestimmt.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Kougelhopf mit Gewürztraminer-Eis und Mangocreme

Kougelhopf

  • 25 g Hefe
  • 200 ml Milch
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 0,5TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 2EL Rum
  • 100 g Rosinen
  1. Rosinen in Rum einlegen. Die Hefe in der Hälfte der erwärmten Milch auflösen und 30 Minuten gehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe-Milchmischung zugeben und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Die restliche Milch mit Eiern, Butter, Zucker und Salz vermischen, zum Teig geben und alles gut miteinander verkneten.
  2. Den Teig abgedeckt in der Schüssel auf das Doppelte aufgehen lassen. Den Teig durchkneten, dann die Rosinen dazugeben und nochmals durchkneten. Eine Gugelhupfform einfetten und den Teig hineingeben. Weitere 20 Minuten gehen lassen. Im Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) etwa 45 Minuten backen.

Gewürztraminer-Eis

  • 1 Vanilleschote
  • 600 ml Gewürztraminer Spätlese
  • 250 g Butter
  • 5 Eigelb
  • 175 g Zucker
  1. Die Vanilleschote aufschneiden und auskratzen.
  2. 400 ml Gewürztraminer zusammen mit der aufgeschnittenen Vanilleschote und dem Mark auf die Hälfte reduzieren. Die restlichen 200 ml Wein hinzufügen, die Flüssigkeit einmal aufkochen. Durch ein feines Sieb gießen und dann die Butter in Würfeln untermixen.
  3. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, Weinmasse zugießen und auf dem Wasserbad zur Rose abziehen. Anschließend in der Eismaschine frieren.

Mangocreme

  • 2 sehr reife Mangos
  • 100 g Mascarpone
  •  etwas Mönchspfeffer, angeröstet und feinst gemörsert
  1. Mangos und Mascarpone zu cremiger ­Konsistenz mixen. Mit Mönchspfeffer abschmecken.

Astrid Paul, arthurstochterkocht.blogspot.de

Aus Effilee #21, Sommer 2012
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.