Cava Reserva de la Familia Brut Natural 2005

Juve y Camps – Cava Reserva de la Familia Brut Natural 2005 – Katalonien, Spanien

 
Sebastian Bordthäuser schreibt über Wein, Sake und Cocktails und ist Sommelier in Steinheuers Restaurant
Sebastian Bordthäuser schreibt über Wein, Sake und Cocktails und ist Sommelier in Steinheuers Restaurant

Der Sommer ist vorbei. Belebende Weißweine wollen bei dem Wetter nicht mehr so recht passen, und für schwere Rotweine ist es zu früh. Was also tun? Schaumwein muss her! Er verteidigt nicht nur die Frische des Sommers, sondern löst im besten Fall auch das Versprechen auf einen goldenen Herbst ein. Die Reserva de la Familia 2005 aus dem Cava-Hause Juve y Camp ist ein nonchalanter Vertreter seines Genres. Die Einstiegsqualität hat keine verpflichtend festliche Attitüde wie Champagner, sondern repräsentiert solide und herzhaft die nordspanische Schaumweinkultur, ohne nach Frankreich schielen zu müssen. Parellada, Xarello, Macabeu und ein Quäntchen Chardonnay sind die Rebsorten, die diesen Schaumwein charakterisieren. Das Ganze wird nach französischem Vorbild, der Méthode champenoise, in Sant Sadurni d’Anoia als Gran Reserva auf die Flasche gebracht und knochentrocken mit Null-Dosage auf Flaschen gefüllt. Das bedeutet, der Wein lag mehr als 30 Monate auf der Hefe und hat keinen wahrnehmbaren Restzucker. Eine feine, aber bestimmte Perlage mit einem gewissem Druck moderiert, das würzige Bouquet hält sein Versprechen.

Das ist traditionelle spanische Schaumweinkultur, die sich als perfekter Aperitif präsentiert. Und wo bekommt man das sonst in der Schaumweinwelt, noch dazu mit Jahrgang und Flaschennummer? Während ich darüber nachdenke, lasse ich das Brot weg und lege noch eine Scheibe Bellota-Schinken nach.

16,90 Euro bei www.solvino.de

Text: Sebastian Bordthäuser

aus Effilee #13, November/Dezember 2010

Aus Effilee #13, Nov/Dez 2010
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.