Rezept für Umami-Burger

Glutamat braucht man über diesen Burger nicht zu streuen, es ist in den Zutaten schon genug drin.

 

Umami-Burger

Für 2 Personen
  • 300 g Rindfleisch (Entrecôte)
  • 4 g Salz
  • 1 kleines Sardellenfilet (eingelegt
  • in Öl)
  • 1 getrocknete Tomate
  • ½ Zweig Majoran
  • 1 kleines Blatt Liebstöckel
  • 1 Stängel Petersilie
  • Senf
  • 2 Scheiben von einer vollreifen Tomate
  • etwas Salat oder Sprossen
  • 2 Scheiben Salzgurke
  • 2 burgertaugliche Brötchen
  • 1. Das Rindfleisch in grobe Würfel schneiden. Sardelle und getrocknete Tomate würfeln, die Kräuter hacken, mit dem Fleisch und dem Salz gut vermengen. Die Masse zweimal durch den Fleischwolf drehen, erst mit der groben, dann mit der feinen Scheibe. Vorsichtig zu Burgern formen: die Fleischmasse soll auf keinen Fall geknetet werden, damit die Struktur erhalten bleibt. Auf dem Grill oder in einer heißen Pfanne auf jeder Seite
  • 2. 1 Minute anbraten, dann im Ofen bei 120 Grad 5 Minuten garziehen lassen.
  • 3. Brötchen aufschneiden und die obere Hälfte mit Senf bestreichen. Burger auf die untere Hälfte legen, mit Tomate, Gurke, Salat und/oder Sprossen belegen und zuklappen.
Aus Effilee #7, Nov/Dez 2009
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.