The Art of Pho

The Art of Pho
Julian Hanshaw, The Art of Pho, Jonathan Cape 2010, ca. 19 Euro

Die Geschichte des seltsamen Wesens Little Blue beginnt im Niemandsland. Aus einem Auto ausgesetzt, soll es die Augen schließen und bis fünfhundert zählen. Es findet sich in einer Einöde wieder und gerät nach Ho-Chi-Minh-Stadt an einen Garküchenstand für pho bo, eine typisch vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch. Little Blue lernt, pho bo zu kochen und eröffnet seine eigene Garküche, die zum Ausgangspunkt von Beziehungen, Freundschaften und Liebe wird. Doch Little Blue muss weiterziehen, denn er ist, wie alle Figuren in diesem Comic, nur auf der Durchreise.

The Art of Pho ist Fabel, Reisebericht und Kochbuch in einem. Zart und unaufdringlich erzählt der britische Cartoonist Julian Hanshaw von der Einsamkeit, dem Gefühl des Nichtsesshaftseins, der Verlorenheit. Das einzig Beständige ist das Essen, und so werden immer wieder, gleich realitätsverhafteten Farbtupfern, vietnamesische Rezepte und Bilder von Lebensmitteln eingestreut: kho muc, getrockneter und über Holzkohle erhitzter Tintenfisch; goi cuon, weiche Frühlingsrollen; caphe da, geeister Kaffee; chao, ein Reisporridge mit Garnelen, Fischbällchen und langen Bohnen; nuoc mia, Zuckerrohrsaft auf Eis mit einem Spritzer Limettensaft; und natürlich pho bo.

The Art of Pho ist nichts für Comic-Einsteiger, denn es ist nicht immer einfach, der detailreich gezeichneten, surrealen Bildgeschichte zu folgen. Aber es ist ein echter Genuss für Liebhaber des Genres – und für die Fans der pho bo.

Text: Maike Steenblock

aus Effilee #13, November/Dezember 2010

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu “The Art of Pho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.