Reis kochen

Perfekt gegarter Reis hat noch Biss, aber keinen harten Kern. Es gibt vier Methoden, um Reis zu kochen.

 
Illustration: Vijay Sapre

Wassermethode

Der Reis wird in viel Wasser gekocht (Verhältnis 1 : 6). Sechs Tassen gesalzenes Wasser werden zum Kochen gebracht, dann wird eine Tasse Reis hinzugegeben und sprudelnd gar gekocht. Danach wird der Reis über einem Sieb abgegossen, auf einem Blech verteilt und im Backofen bei 100 Grad circa 10 Minuten ausgedämpft. Mit dieser Methode lässt sich besonders gut Langkornreis garen.

Quellmethode

Der Reis wird in so viel Wasser gekocht, wie er aufnehmen kann (Verhältnis 1 : 2). Eine Tasse Reis wird mit zwei Tassen kaltem Wasser aufgesetzt und im geschlossenen Topf bei kleiner Hitze so lange gegart, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist. Danach lässt man den Reis eine halbe Stunde ziehen. Diese Methode eignet sich vor allem für Duft- und Naturreis.

Dämpf-Methode

Der Reis wird über Wasserdampf gegart: Den Reis so lange waschen, bis das Wasser klar bleibt, und anschließend mindestens zwei Stunden einweichen. Einen Dämpfeinsatz mit einem Tuch auslegen, den Reis daraufgeben und über kochendem Wasser garen. Diese Methode eignet sich gut für Klebreis.

Risotto-Methode

Der Reis wird unter ständiger Zugabe einer Flüssigkeit und unter regelmäßigem Rühren gegart: Öl oder Butter in einem Topf erhitzen, Reis hinzugeben und glasig andünsten. Immer dann, wenn die Flüssigkeit komplett aufgesogen ist, nach und nach heiße Flüssigkeit, zum Beispiel Gemüsebrühe, zu dem Reis geben. Diese Methode ist für Rundkornreis geeignet, insbesondere für alle Risotto-Reissorten.

«
»

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Es gibt noch eine fünfte Methode Reis zu kochen, die ich von einer indonesischen Freundin lernte und grundsätzlich anwende: Der trockene Reis wird in Fett (Olivenöl, Butter, etc.) unter Rühren glasig angeschwitzt. Dann wird kochendes Wasser oder Brühe aufgefüllt, bis drei Finger breit über dem Reis. Der Reis soll nun sprudelnd kochen, bis das Wasser fast verdampft ist. Dann den Topf zudecken, den Herd ausschalten und den Reis noch circa 10 Minuten ziehen lassen. Gerührt wird dabei nicht.