Süßer Musmehl-Brei mit Honig, Nüssen und Backobst

Für 4 Personen 100 g geschälte Haselnüsse 150 g getrocknete Aprikosen 150 g Backpflaumen 1 l Milch 100 ml flüssiger Honig 50 g Zucker 40 g Butter […]

Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Süßer Musmehl-Brei mit Honig, Nüssen und Backobst

Für 4 Personen

  • 100 g geschälte Haselnüsse
  • 150 g getrocknete Aprikosen
  • 150 g Backpflaumen
  • 1 l Milch
  • 100 ml flüssiger Honig
  • 50 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 Döschen Safran, gemahlen (0,1 g)
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Salz
  • 150 g Musmehl (siehe Tipp)
  • 200 g Sahnejoghurt
  • 50 g Pistazienkerne, gehackt
  1. Haselnüsse auf einem Blech im Ofen bei 220 Grad 6–8 Minuten rösten und beiseitestellen. Aprikosen und Backpflaumen vierteln und mit Milch, Honig, Zucker, Butter, Safran, der Zitronenschale und einer Prise Salz aufkochen.
  2. Musmehl einrühren, aufkochen und unter Rühren 8 Minuten kochen. Vom Herd ziehen und den Joghurt unterrühren. Haselnüsse grob hacken, mit den Pistazien mischen und über den Brei streuen.

Tipp: Musmehl ist ein grießartig gemahlenes Mehl aus im Ofen gerösteten Weizen- und Dinkelkörnern. Es wurde insbesondere in Baden-Württemberg und im Allgäu schon im Mittelalter als süß oder herzhaft gekochter Brei aufgetischt.
Musmehl schmeckt wunderbar nussig und wurde von Slow Food Deutschland in die ›Arche des Geschmacks‹ für schützenswerte Lebensmittel aufgenommen. Gibt man online ›Musmehl kaufen‹ in die Suchmaschine ein, findet man verschiedene Versender dieser alten Spezialität.

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #20, Frühling 2012
«
»