Spaghetti mit Blattspinat, Buttermakrele und wachsweichem Ei

Fein geräucherte Buttermakrele und Crème fraîche mit einem Hauch Knoblauch geben den Spaghetti mit Blattspinat, zu denen eine wachsweiches Ei serviert wird, ihre Würze. Schmeckt wie ein neuer Klassiker.

Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Spaghetti mit Blattspinat, Buttermakrele und wachsweichem Ei

Für 2 Personen

  • 2 Eier (M)
  • Essig
  • 300 g Blattspinat
  • 250 g Spaghetti
  • Salz
  • 150 g Crème fraîche
  • ½ Knoblauchzehe
  • 80 g geräucherte Buttermakrele
  • Pfeffer
  • Weißwein
  1. Eier anpieken und in kochendem Wasser mit einem Spritzer Essig 4-6 Minuten kochen. Kalt abschrecken und beiseite legen. Blattspinat putzen, gründlich in lauwarmem Wasser waschen und abtropfen.
  2. Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. 1 Minute vor Ende der Garzeit den Spinat zugeben. Crème fraîche mit durchgepresstem Knoblauch verrühren. Buttermakrele fein zerzupfen. Eier vorsichtig pellen.
  3. Nudeln abgießen, gut abtropfen und zurück in den Topf geben. Mit Crème fraîche verrühren, aufkochen und mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Weißwein würzen. Den Fisch unterheben. Pasta auf vorgewärmte Teller verteilen, mit je einem Ei krönen, Ei mittig anschneiden und servieren.
2 Kommentare

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo,
    Bei Wikipedia steht ein bisschen was über die Buttermakrele:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Escolar

    Für dieses Gericht denke ich, ist eine einfache geräucherte Makrele auch ok, wenn man die Buttermakrele nicht bekommt. Ich fand vor allem die Kombination aus den Raucharomen, mit dem Ei und dem Spinat total lecker. Ich kann aber auch noch mal Stevan dazu befragen.

  2. Mein Fischhändler kennt keine Buttermakrele – lediglich Butterfisch oder Makrele. Was brauch ich für das Rezept?

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. 29,90 Euro

Jetzt bestellen!

Aus Effilee #23, Winter 2012
«
»