Scharfes Chutney von französischer Kiwi mit Lachs in süßer Sojasauce

Saftiger Lachs in süßer Sojasauce mit Frühlingszwiebeln geschmort, trifft auf frisches Kiwi-Chutney, scharf gewürzt mit Ingwer und Chili, schlicht und ergreifend: genial!

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Chutney, Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Scharfes Kiwi ›Chutney‹ mit Lachs in süßer Sojasauce

Für 4 Personen

  • 6 französische Kiwis
  • 5g frische Ingwerwurzel
  • frische, rote Chilischote nach Geschmack
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 5 TL Öl
  • Salz
  • 6 EL süße Sojasauce (wahlweise 6 EL herkömmliche Sojasauce mit 2 TL Zucker verrühren)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Stück Lachsfilet à ca. 160–180 g, küchenfertig und entgrätet
  1. Kiwis schälen und in feine Würfel schneiden. Ingwer schälen und sehr fein reiben, etwas Chili sehr fein hacken. Alles zu den Kiwis geben und mit Honig und 1 Teelöffel Öl vermengen. Mit einer Prise Salz würzen.
  2. Süße Sojasauce mit 4 Esslöffel Wasser verrühren. Knoblauch in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln schräg in Scheiben schneiden und zur Sojasauce geben.
  3. 4 Teelöffel Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Lachs mit Salz würzen und im heißen Öl von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Frühlingszwiebel-Sojasaucen-Mischung zugeben und offen dicklich einkochen lassen, dabei den Lachs immer wieder mit der Sauce beschöpfen. Lachs mit Kiwi-›Chutney‹ servieren. Dazu passt Reis.

Tipp: Der nach diesem Rezept gegarte Lachs ist innen noch köstlich glasig, wer den Lachs gerne durchgegart haben möchte, erhöht die Bratzeit einfach um weitere 2–3 Minuten pro Seite.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #20, Frühling 2012
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.