Rezept für Jäger­schnit­zel DDR mit Toma­ten­sauce und Spirellinudeln

Der Klassiker, der auch heute noch unter dem Namen ›Schulspeisung DDR‹ Kindheitserinnerungen wachhält und Erwachsene zum Schwärmen bringt.

 

Jäger­schnit­zel DDR mit Toma­ten­sauce und Spirellinudeln

Für vier Personen

Jägerschnitzel

  • 4 fingerdicke Scheiben Jagdwurst
  • etwas Mehl
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel
  • Butterschmalz
  • 1. Jagdwurstscheiben nacheinander in Mehl, verrührtem Ei und Semmelbröseln wenden. Die Panade fest andrücken, damit sie beim Braten nicht abfällt.
  • 2. Butterschmalz in der Pfanne schmelzen. Die Wurstscheiben darin braun und knusprig braten.

Tomatensauce und Nudeln

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 125 g Butter
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 200 g Ketchup
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Zucker
  • 500 g Spirelli-Nudeln
  • 1. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in heißer Butter in einem Topf glasig dünsten. Tomatenmark und Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren anschwitzen. Mit so viel Wasser auffüllen, dass sich eine sämige Konsistenz bildet. Ketchup dazugeben und unter Rühren kurz aufkochen. Anschließend etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • 2. Die tomatige Masse mit etwas Salz, wenig Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  • 3. Alles zusammen mit den nach Packungsanweisung gegarten Spirelli-Nudeln in einem tiefen Teller servieren.
Aus Effilee #25, Sommer 2013
«
»

7 Anmerkungen zu “Rezept für Jäger­schnit­zel DDR mit Toma­ten­sauce und Spirellinudeln

Frage ?? Da kann man sich……was??? Wieso hast du den Satz nich vollendet?? Ich werde das heute mal nachkochen meine Frau sagt das ware ein gutes Essen,sie kommt aus der DDR. Gruß Thomas

Wer hat denn in der DDR kein Schnitzel zu kaufen bekommen????????Man kann es auch übertreiben.Jägerschnitzel trotzdem ein mega leckeres Gericht und meine Enkel lieben es.
Ich komme aus Sachsen und das Rezept ist etwas anders.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.