Villa Leonhart

Villa Leonhart – Martin Tetzner (*/15 GM) – Königswinter

 

Es gehört sicherlich Mut dazu, in Königswinter südlich von Köln/Bonn, zwischen Ausflugslokalen und Drachenfelsbesuchern anspruchsvolle Gastronomie etablieren zu wollen. Hermann Nolden, der Patron der Villa Leonhart, eines ehemaligen Botschaftsgebäudes, bewies diesen Mut auch bei der Wahl des Küchenchefs, er entschied sich für den bis dato unbekannten Martin Tetzner, der nach einer Station im Falco seine erste Chefposition bekleidet.

Das Vertrauen dankte Tetzner, indem er überraschend schon im ersten Jahr einen Stern erkochte. Auch der junge Service wird dem Anspruch voll und ganz gerecht, obwohl die Beratung ob der noch etwas lücken­haften Weinkarte nicht immer einfach ist.

Leicht macht es hingegen die Küche, die nur ein Menü anbietet. Hinter simplen Namen wie Rund um Kalb & Spargel (eine Spargelmousse und eine Praline vom Kalbskopf, ergänzt um marinierten Spargel und Kalbs­tatar) verbergen sich aufwendige Gerichte, die durch das fast perfekte Spiel unterschiedlicher Temperatur und Haptik überzeugen. Auch ein Seeteufel mit einem Limetten-Vanille-Joghurt und Bärlauchcreme bot überraschende Momente. Der Spagat zwischen klassischen Produkten und komplexen Zubereitungen gelingt so gut, dass wir uns mittelfristig sogar höhere Weihen vorstellen könnten.

Die Villa Leonhart ist definitiv einen Besuch wert, besonders für Gäste, die kreative und moderne Küche zu schätzen wissen. Dass man die bei schönem Wetter auch mittags und draußen mit Rheinblick genießen kann, macht sie zu einem perfekten Ausflugsziel für einen sonnigen Tag.

Villa Leonhart

Hauptstrasse 330

53639 Königswinter

www.villaleonhart.de

Aus Effilee #12, Sep/Okt 2010
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.