Pulled Pork

Das ›Gezupfte Schweinefleisch‹ (Pulled Pork)wird bei niedriger Temperatur circa 10 Stunden gegart. Frühmorgens geht’s los, abends wenn die Gäste kommen, ist es fertig.

 Pulled Pork

Pulled Pork für 8 bis 10 Personen

  • 1 Stück Schweineschulter oder Nacken, ca. 2,5 kg
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Habanero- oder Thai-Chili
  • 40 g brauner Zucker
  • 20 g Salz
  • 50 g Öl
  • 50 g Tomatenmark
  • ½ TL Cumin
  • Cayennepfeffer
  • je 1 Zweig Rosmarin und Thymian
  • 50–80 g Sojasauce
  • 1 Spitzkohl
  • 400 g North Carolina Sauce

Zubereitung

  1. Schalotte, Knoblauch, Chili, Zucker, Salz, Öl, Tomatenmark, Cumin, Cayennepfeffer und die Kräuter in einen Mixer geben. Mit so viel Sojasauce aufgießen, bis der Mixer greift. Alles zu einer Paste verarbeiten.
  2. Das Fleisch mit der Paste einreiben und fest in Frischhaltefolie einschlagen. Wenn möglich über Nacht im Kühlschrank einziehen lassen.
  3. Den Gasgrill auf kleinste Stufe vorheizen und das Fleisch bei ca. 100 Grad 10 Stunden garen. Es ist fertig, wenn die Kerntemperatur 90 Grad erreicht bzw. das Fleisch sich mit einer Gabel leicht zerteilen lässt.
  4. In Alufolie einschlagen und 1 Stunde ruhen lassen.
  5. Fett entfernen, Knochen herausziehen (das sollte spielend leicht gehen), das Fleisch mit zwei Gabeln zerzupfen und mit North Carolina Sauce würzen.
  6. Den Kohl in sehr feine Streifen schneiden und mit einem Teil der North Carolina Sauce marinieren.
  7. Auf ein Brötchen zunächst eine Schicht Pulled Pork und darauf den Kohl geben. Nach Wunsch mit etwas Apple-Barbecue-Sauce fertigstellen.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #17, Jul/Aug 2011
«
»