Parmesanschaumsuppe mit Schinkenchips und Haselnuss-Grissini

Der erste Platz bei unserem Wettbewerb für das beste Parmesanrezept stammt von Denise Schuster.

Parmesanschaumsuppe mit Schinkenchips und Haselnuss-Grissini
Parmesanschaumsuppe mit Schinkenchips und Haselnuss-Grissini

Als Vorspeise für 4 Personen

Parmesanschaumsuppe mit Schinkenchips

  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Blätter Salbei
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 mehligkochende Kartoffel
  • 1 EL Butter
  • 2 getrocknete Lorbeerblätter
  • ½ TL schwarze Pfefferkörner
  • 100ml Weißwein
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 100g Sahne
  • 100g geriebener Parmigiano Reggiano
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle
  • 100g geschlagene Sahne
  1. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Parmaschinken in lange Streifen schneiden und im Ofen ca. 10 Minuten knusprig braten. Auf Küchenpapier abkühlen lassen und zur Dekoration beiseitelegen.
  2. Für die Suppe als Erstes die Schalotten und den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Salbei, Thymian und Rosmarin waschen und trockentupfen. Die Kartoffel schälen und würfeln.
  3. Die Butter in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin mit den Kräuterzweigen, Lorbeerblättern und den Pfefferkörnern andünsten.
  4. Die Kartoffel hinzugeben und unter Rühren glasig dünsten.
  5. Mit dem Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen und dann die Gemüsebrühe dazugießen.
  6. Einmal aufkochen lassen und bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  7. Dann die Sahne dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Die Suppe durch ein Sieb gießen, um die Kräuter zu entfernen, und zurück in den Topf geben.
  9. Nun den geriebenen Parmesan zur Suppe geben und bei niedriger Temperatur unter Rühren schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Kurz vor dem Servieren die geschlagene Sahne unterheben.

Haselnuss-Grissini

  • 275ml lauwarmes Wasser
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • Zucker
  • 400g Buchweizenmehl
  • 100g Quinoamehl
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Thymianblätter
  • gemahlene Haselnüsse
  • gehackte Haselnüsse
  1. Für den Grissiniteig zunächst das lauwarme Wasser mit der Trockenhefe und einer Prise Zucker zu einem Vorteig verrühren, um zu sehen, ob die Hefe noch frisch ist. Sie sollte nach einiger Zeit anfangen, Blasen zu werfen.
  2. Das Mehl mit dem Salz vermischen. Die Hefemischung und das Olivenöl hinzugeben und mit dem Knethaken 10 Minuten kneten.
  3. Den Teig nun kurz mit den Händen durchkneten, zu einer Kugel formen und in der Schüssel zugedeckt 45 Minuten ruhen lassen.
  4. Zum Formen der Grissini den Teig in 4 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück auf etwas Mehl ca. 1 cm dünn ausrollen. Mit Wasser bepinseln und nach Belieben mit Thymianblättern und gemahlenen oder gehackten Haselnüssen bestreuen.
  5. Nun die Teigstreifen in 2 cm breite Streifen schneiden und jeweils etwas rundrollen.
  6. Die Teigstangen auf ein Backblech legen und bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen, bis sie goldgelb und knusprig sind.

Die Suppe mit den Schinkenchips ­garnieren und die Haselnuss-Grissini dazureichen.

4 Kommentare

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Haben es heute noch einmal nach gekocht, mit dem Mixer hat es wunderbar geklappt ohne zu verklumpen.

  2. Entweder unter ständigen Rühren den Parmesan zugeben oder mit einem Stabmixer den Parmesan unterarbeiten, dass müsste eigentlich klappen.

  3. Hallo liebes Effilee Team!

    Heute habe ich das Rezept der Parmesanschaumsuppe nach gekocht und muss sagen, dass es hervorragend geschmeckt hat!

    Eine Frage habe ich jedoch: Bei mir hat sich der Parmesankäse nach dem Einrühren in die Suppe verklumpt, was sich leider etwas nachteilig auswirkte da die Konsistenz dadurch verschob. Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern?

    Beste Grüße

Aus Effilee #27, Winter 2013
«
»